Chronisch-obstruktive Atemwegserkrankung
Chronisch-obstruktive Atemwegserkrankung - COPD
(chronic obstructive pulmonary disease)
 
Husten Sie ?
Haben Sie Auswurf ?
Besteht Atemnot unter Belastung ?
Rauchen Sie ?
 
Wenn Sie drei dieser Fragen mit "Ja" beantworten, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass Sie an einer chronisch-obstruktiven Atemwegserkrankung (COPD) leiden. In jedem Falle Grund genug, Ihren Arzt aufzusuchen und die Lungenfunktion testen zu lassen.

Lungenfunktion testen

Immer mehr Menschen leiden an einer chronisch-obstruktiven Atemwegserkrankung. Diese ist charakterisiert durch eine chronische Entzündung der Bronchien, die mit zähem Schleim verstopft und asthmatisch verengt sind. Weltweit sterben jährlich 3 Millionen Menschen an den Folgen dieser Erkrankung – Tendenz deutlich steigend.
 

In 4 Stufen geht's bergab

 
Etwa 4 Millionen Deutsche haben regelmässig Husten und Auswurf sowie Atemnot unter Belastung und müssen mit Medikamenten behandelt werden. Bei der COPD unterscheidet die WHO (Weltgesundheitsorganisation) heute 4 Stadien je nach Beschwerdebild und Einschränkung der Lungenfunktion. Die mit Abstand häufigste Ursache der COPD ist das Zigarettenrauchen. Die wichtigste Massnahme zur Besserung der Erkrankung ist daher die Aufgabe des Rauchens. Allein damit kann zumindest in den frühen Stadien eine sprunghafte Verbesserung der Lungenfunktion erreicht werden. Bei Patienten, die weiter rauchen, verschlechtert sich die Funktion in den Folgejahren viel stärker, als bei denen die aufhören zu rauchen.
 

Wichtigster Schritt: Nikotinverzicht

 
Die Arzneitherapie zielt, dem Schweregrad der Erkrankung angepasst, auf die Erweiterung der Bronchien und die Bekämpfung der Entzündung. Zusätzlich zur Arzneibehandlung ist die Schulung des Patienten wichtig. Er soll über seine Erkrankung möglichst gut Bescheid wissen und in der Lage sein, Symptome richtig einzuschätzen. Vor allem neu auftretende bronchitische Infektschübe gilt es, frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.
Selbsthilfetechniken der physikalischen Therapie (z.B.: Lippenbremse), Bewegungsschulung und körperliches Training (Stichwort: Lungensport), sind wichtige Begleitmassnahmen.
 
Falls Sie sich diesen Artikel ausdrucken lassen wollen benutzen Sie bitte die
Auswahl Druckansicht
zurück zur Themenauswahl
Lebensbaum
Link zum Webdesigner